Home
Wir über uns
Aktuelles & Termine
Bilder
Tollitäten
Vereine in Wölle
Links
Gästebuch
Kontakt/Impressum


Besucher unserer Homepage:

Home

 Herzlich Willkommen auf unserer Homepage!

Gerne stellen wir Ihnen den Förderverein Oberwinterer Karneval e.V. näher vor und informieren Sie über unsere Arbeit als Dachverband aller karnevalstreibenden Vereine im schönen Hafenort Oberwinter!


 

A K T U E L L:

Der Förderverein Oberwinterer Karneval informiert darüber, dass bis zum 30. Januar wieder die Haussammlungen für den Rosenmontagszug in Wölle stattfinden!

Die Sammlung in Oberwinter, Bandorf und auf der Rheinhöhe wird wie jedes Jahr von den Vereinsmitgliedern durchgeführt. Das gespendete Geld wird z.B. für die Sicherheit und die musikalischen Begleitung auf dem Rosenmontagszug benötigt.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


 

Anmeldungen von Gruppen und Wagen für den Rosenmontagszug 2016 in Oberwinter nimmt der Zugführer Peter Orbonz ab sofort gerne entgegen!

orbonz.peter@gmail.com oder Telefon: 0178/4552110

 


 

Der Wölle Fasteleer ist in die fünfte Jahreszeit gestartet!

Oberwinter hat mit Lea I. eine neue Kindertollität

Pünktlich um 19.11 Uhr wurde am Freitag, den 13. November die fünfte Jahreszeit in Wölle eingeläutet. Vorsitzender Uli Kostrewa konnte zahlreiche Gäste befreundeter Karnevalsgesellschaften begrüßen. Neben Ortsvorsteher Norbert Mathias war auch der erste Beigeordnete Rolf Plewa in Vertretung von Bürgermeister
Herbert Georgi unter den Besuchern. Dem Tambourcorps Oberwinter war es vorbehalten, die Vertreter der
karnevalstreibenden Vereine des Hafenortes in den Glaspalast zu geleiten.

Nach dem Abspielen der Oberwinterer „Nationalhymne“ vom Juwel am Rhein, machten die Karnevalisten die Bühne frei für die Akteure, die den Fastelovend mit all seinen bunten Facetten zeigen sollten.

Eisbrecher des Abends war das Kindertanzpaar der Hafengarde Oberwinter, Emma Lopes und Luca Bögeholz. In ihrem zweiten gemeinsamen Jahr brachten sie schon erstaunliches auf die Bühne. Sie waren im Gleichklang mit der Musik und durch ihre frische Unbekümmertheit gelang es ihnen, den Eindruck von Leichtigkeit in der Ausführung ihres Auftrittes zu vermitteln.


Erstmals im Glaspalast zu Gast war die Tanzgruppe der KG Rot-Gold Niederbachem. Die sieben jungen Damen in ihren bunten Kostümen waren mit ihrem Auftritt ein wahrer Farbtupfer. Sie leiteten mit ihren Tänzen über zur feierlichen Inthronisation der designierten Kindertollität.


Unter den Klängen des Tambourcorps Oberwinter zog Lea I. mit ihrem Hofstaat und in Begleitung aller närrischen Formationen des Hafenortes in den Glaspalast ein. Ortsvorsteher Norbert Mathias oblag es, die Kinderprinzessin zu proklamieren und ihr als äußeres Zeichen ihrer Narrenherrschaft den Hannes, das Zepter für die närrischen Tage, zu überreichen. Die Formationen des Wölle Fasteleer und die anwesenden Gastvereine gratulierten Lea I. und wünschten ihr eine fröhliche und unvergessliche Zeit als
Prinzessin.

Lea bedankte sich bei ihren Gästen für die guten Wünsche und verlieh ihre ersten Orden. Von ihrer Vorgängerin auf dem Narrenthron, die nicht nur ihre ältere Schwester ist sondern sie auch als Hofdame unterstützt, erhielt Lea I. das Prinzenkissen. Niklas Müller komplettiert als Hofmarschall den Hofstaat.

Zum Abschluss der Proklamation stellten die Drei gesanglich noch ihre Lieblingsmelodie in Anlehnung an den neuen Sessionsschlager der Kölner Band „Domstürmer“ vor: „Ohne Dom, ohne Rhing, ohne Sonnesching“….


Bekannt als Vollblutkarnevalistin und jeck, im wahrsten Sinne des Wortes, stieg Oma Finchen anschließend in die Bütt. Das karnevalistische Naturtalent Claudia Stolte-Herdler aus Unkel wusste in ihrer Paraderolle zu überzeugen. Tänzerisch anmutig und eine Augenweide waren die jungen Damen der Stadtsoldaten/Prinzengarde Kripp. Sie sind nicht nur die Leibgarde des Prinzen Karneval sondern auch eines der Aushängeschilder im Karneval aus dem Treidelort Kripp. Das Tambourcorps Oberwinter unter der Stabführung von Fred Jonen hatte eigens für die Sessionseröffnung einige Musikstücke einstudiert und freute sich, endlich einmal mehr als nur Ein- und Ausmärsche zu Gehör bringen zu können. Das Tanzduo Patricia Bock und Nina Wiest ist seit 2011 für die Rot-Weißen Funken Unkelbach unterwegs. Sie konnten mit ihrem nahezu perfekten Auftritt an ihre leider allzu frühe, verletzungsbedingte Unterbrechung aus dem letzten Jahr nahtlos anknüpfen.


Mit dem Einmarsch des Stadtsoldatenkorps Remagen wurde traditionsreiche Geschichte lebendig. Das Musikkorps wurde dabei, wie immer, hervorragend gesanglich durch den Vorsitzenden und Kommandanten Marcel Möcking unterstützt. Ein Heimspiel hatte zu später Stunde die Tanzgarde der Hafengarde Oberwinter, die trotz einiger krankheitsbedingter Ausfälle eine tolle Leistung ablieferten. Alexandra Gilles ist auch in diesem Jahr für die Choreographie verantwortlich und erhielt verdienten Beifall.
Stimmungsmacher par excellence waren zum Abschluss einer durchweg gelungenen Sessionseröffnung die beiden Entertainer Rudi und Tünn. Mit ihren Hits „Fastelovend em Blot, he un am Zuckerhot“, ihrem „Köln-Song“ oder mit ihrer Feststellung „auf Los geht’s los“ aus ihrem neuen Album, konnten die Beiden ebenso punkten wie mit dem bekannten Titel „et Dreijestirn“, das unter dem Jubel der Besucher aus den Reihen der Gäste vervollständigt wurde. Fehlen durfte natürlich auch nicht der Titel, mit dem Rudi und Tünn bekannt wurden: „ein Diamant“.


DJ Andrè war als musikalischer Leiter der Veranstaltung ein Garant dafür, dass immer der richtige Ton getroffen und die Pausen zwischen den Auftritten harmonisch geschlossen wurden

 


 

Unser Kontakt: fok@oberwinterer-karneval.de

 

Förderverein Oberwinterer Karneval e.V.